Special Olympics Landesspiele in SaarbrückenSpecial Olympics ist eine weltweite Sportorganisation für geistig behinderte Menschen.

Seit zehn Jahren gibt es auch einen saarländischen „Ableger“, der in diesem Spätsommer 2017 zum ersten Mal eigene Regionale Landesspiele in Saarbrücken organisierte.

550 Sportler kämpften in sechs verschiedenen Sportarten an der Hermann-Neuberger-Sportschule und im St. Ingberter Bad „Das Blau“ um Medaillen. Bestandteil der Landesspiele waren auch Sport- und Spielangebote ohne Wettbewerbscharakter für leistungsschwächere Schüler. Wie immer bei Special Olympics fanden die Wettbewerbe statt unter dem Motto „Lass mich gewinnen.

Doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lass mich mutig mein Bestes versuchen.“ Dabei steht die Stärkung des Selbstbewusstseins und der Persönlichkeit jedes einzelnen Sportlers im Mittelpunkt.

Bereits Wochen vor den Spielen fieberten die Schülerinnen und Schüler der Waldschule diesem Großereignis entgegen und bereiteten sich auf die Wettkämpfe vor.

So war die Waldschule mit einer großen Delegation in Saarbrücken vertreten: 17 Schülerinnen und Schüler waren aktiv in den Sportdisziplinen Leichtathletik und Tischtennis. 44 nahmen, begleitet von ihren Lehrkräften, am wettbewerbsfreien Angebot teil. Motiviert und mit äußerster Anstrengung gingen die Athletinnen und Athleten an den Start.

Ihr intensives Training  zahlte sich aus: Mit 15 Goldmedaillen, fünf Silber- und eine Bronzemedaille kehrte die Delegation zurück. Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler und an ihre Trainerin, Frau Puhl!